Kleine Anfrage Lärmschutzmaßnahmen an der Neubaustrecke B3-neu (Ortsumgehung Hemmingen)

Seit im November 2020 der Verkehr auf der 7,5 km langen Trasse der Neubaustrecke B3-neu (Orts-umgehung Hemmingen) freigegeben ist, klagen viele Anwohnerinnen und Anwohner über erhöhte Lärmbelästigungen. So war eine grundsätzliche Zunahme der Lärmemissionen in straßennahen Bereichen durch die Nutzung zu erwarten, übertrifft allerdings die Befürchtungen der Anliegerinnen und Anlieger. Diese Sorgen werden durch die avisierte Freigabe der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von derzeit 70 auf bald 100 km/h verstärkt, zumal pandemiebedingt derzeit noch von einem geringeren Verkehrsaufkommen auszugehen ist. Daher wünschen sich viele Anwohnerinnen und Anwohner eine Verbesserung und somit eine Nachrüstung der Lärmschutzmaßnahmen an den hochverlärmten Streckenabschnitten in Wettbergen, Devese und Arnum (vgl. HAZ 25.2.2021).
Der Bundeshaushaltstitel 74141-722 (Bundesfernstraßen-Titel 74141-722 - Um- und Ausbau, Lärm-schutzmaßnahmen (Bundestraßen)) enthält u. a. für solche Zwecke ein Volumen von etwa 230 Mil-lionen Euro, welches über die zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Ver-kehr (NLSTBV) abgerufen werden kann.

Zurück zum Pressearchiv