Statement Detlev Schulz-Hendel: Gründungsfreundliches Niedersachsen: Start-ups und andere Gründungen nachhaltig noch attraktiver machen (TOP 8)

Landtagssitzung am 06.10.2020

Statement Detlev Schulz-Hendel, MdL, wirtschaftspolitischer Sprecher:

Mit dem gemeinsamen Änderungsantrag von SPD, CDU, Grünen und FDP zu Gründungen und Startups setzen wir ein starkes Signal für kreative Köpfe in Niedersachsen. Neue Innovationen sind das, was wir in dieser schwierigen wirtschaftlichen Lage brauchen. Viele junge Gründungen verfügen allerdings kaum über Rücklagen, hier muss das Land Perspektiven aufzeigen und stärker unterstützen.

Grüne Forderungen aus unserem Ursprungsantrag prägen maßgeblich den gemeinsamen Antrag. Wir haben uns beispielsweise für die Förderung von Gründerinnen und von nachhaltigen und sozial-ökologische Startups und Gründungen  eingesetzt. Denn der Anteil der Startup-Gründerinnen ist in Deutschland laut Startup Monitor mit knapp 16 Prozent viel zu gering. Gründerinnen haben es außerdem schwerer, die Finanzierung und Venture Capital einzuwerben, hier gibt es leider immer noch einen klaren Nachteil für Frauen. Das muss sich in Zukunft ändern, denn gleichzeitig zeigen die Zahlen, dass Gründerinnen nachhaltiger gründen, wenn sie sich entschließen ihre Idee umzusetzen.

Der Trend zu Grün setzt sich fort. Der Startup-Monitor belegt, dass sich fast 50 Prozent aller Startups im Bereich Green Economy verorten. Das zeigt auch, wie wichtig Startups für eine nachhaltige und innovative Wirtschaft von morgen sind. Für uns Grüne ist klar: Wir werden uns weiter für Startups engagieren – mutig, nachhaltig und zukunftsweisend.

Zurück zum Pressearchiv