Pressemeldung Nr. 73 vom

Brennstoffzellentechnik im Bahnverkehr Detlev Schulz-Hendel: Mehr Wasserstoffzüge für Niedersachsen

© Bild von Erich Westendarp auf Pixabay

Darum geht‘s

Seit fast einem Jahr sind auf der Strecke Cuxhaven–Bremerhaven–Bremervörde–Buxtehude die beiden weltweit einzigen Wasserstoffzüge unterwegs. In einer Anfrage an die Landesregierung hakten die Grünen zum weiteren Einsatz von Fahrzeugen mit Brennstoffzellentechnik im niedersächsischen Bahnverkehr nach.

Das sagen die Grünen

Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher

„Der Erfolg des Pilotprojekts in Nordniedersachsen zeigt: Zukunftsweisender und nachhaltiger Verkehr ist bereits Realität. Grund genug, jetzt endlich mit weiteren Wasserstoffzügen zu klotzen statt zu kleckern. Es müssen zügig weitere Strecken folgen, auf denen die Brennstoffzellentechnik in Niedersachsen zum Einsatz kommen kann.

Die von der Landesnahverkehrsgesellschaft bei Alstom bestellten 14 Brennstoffzellentriebzüge können da nur ein erster Anfang sein. Diese Technik ist eine schnell umsetzbare Alternative zur Elektrifizierung und sollte von Verkehrsminister Althusmann maximal unterstützt werden. Es ist allerhöchste Eisenbahn, die alten Dieseltriebwagen aufs Abstellgleis zu schieben und dem Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Vorrang zu gewähren.“

Zurück zum Pressearchiv