Statement Detlev Schulz-Hendel: ÖPNV-Ticket für Ehrenamtliche im Paket mit landesweitem Azubi-Ticket

Medienberichten zufolge, schlägt die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vor, dass ehrenamtlich Tätige bald kostenlos Bus und Bahn nutzen dürfen - zumindest im Nahverkehr. Dazu erklärt Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen:

Ehrenamt verdient Anerkennung! Ehrenamtliches Engagement – ob in der Kommunalpolitik, in Vereinen, bei der Feuerwehr oder bei der Betreuung Geflüchteter – macht unsere Gesellschaft reicher, aktiver, menschlicher und sozialer. Es macht Sinn, Ehrenamtliche sehr konkret zu würdigen und ihre Leistung anzuerkennen. Die Idee eines kostenlosen Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr für Ehrenamtliche darf aber nicht isoliert behandelt werden. So fordern viele Jugendorganisationen seit längerem ein landesweites günstiges Azubi-Ticket.

Wir Grünen haben Anfang 2019 die Einführung eines landesweiten Jahres-Tickets für Auszubildende, Schüler*innen- , FSJler*innen für 365,00 € gefordert. Ausser unklarer  Ankündigungen kam von der Groko leider nichts. Wenn nun der Kreis auch auf die Ehrenamtlichen ausgedehnt werden soll, begrüßen wir das. Es muss aber im Paket mit einem 365,00 €-Ticket geschehen. Allerdings ist ein günstiges Ticket für Ehrenamtliche wie für Azubis vor allem in den Städten von Nutzen. Zum Nutzen in ländlichen Regionen muss aber dringend auch dort der ÖPNV deutlich ausgebaut werden. Wir brauchen eine echte Mobilitätswende, damit das ÖPNV-Ticket dann tatsächlich landesweit wirken kann. Eine kostenlose Nutzung des ÖPNV nützt nichts, wenn der Bus nicht fährt.

Zurück zum Pressearchiv