Statement Detlev Schulz-Hendel zum Azubi-Ticket für 1 Euro

Die Grünen im Landtag unterstützen die DGB-Jugend bei ihrer Forderung nach einem 1-Euro-Ticket für Auszubildende in Niedersachsen und Bremen. Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher:

„Wir stehen voll und ganz hinter der DGB-Jugend und unterstützen die Forderung nach einem niedersachsenweiten Azubi-Ticket für 1 Euro pro Tag. Wer sich in der Ausbildung befindet, hat in der Regel wenig Geld und muss gleichzeitig oft weite Wege zur Lehrstelle oder Berufsschule zurücklegen. Es ist sozial nur fair und ökologisch noch dazu klug, Auszubildenden bezahlbare Mobilität anzubieten. Hessen hat es vorgemacht und das Schüler- und Azubiticket für 365 Euro pro Jahr schon 2017 eingeführt hat. Nach den guten Erfahrungen wollen die Hessen jetzt zusätzlich ein Seniorenticket nachlegen.

Derweil sitzt die GroKo hierzulande das Problem aus. Schon im Januar forderten wir die rot-schwarze Landesregierung mit unserem Antrag auf, Schluss mit der Benachteiligung der Auszubildenden gegenüber den Studierenden zu machen und zum Schul- und Ausbildungsjahr 2019/20 das landesweite Ticket auf freiwilliger Basis aufzulegen. Passiert ist bislang nicht viel, aktuell läuft im Wirtschaftsausschuss eine schriftliche Anhörung zu unserem Antrag. Der Zug für das morgen startende neue Ausbildungsjahr ist damit abgefahren. Wenn das Ticket mit einem Jahr Verspätung doch noch kommen soll, dann muss die Groko jetzt zumindest schon einmal im Haushalt für 2020 Farbe bekennen und Geld einstellen. Was Hessen kann, das sollten wir in Niedersachsen auch können.“

Zurück zum Pressearchiv