Statement Grüne: Kein Roll Back in der Verkehrswende durch falsche Kaufanreize in der Automobilindustrie

Zu der von VW erhobenen Forderung nach einer staatlichen Kaufprämie für Autos sagt Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Landtag:

„Die Forderung des VW-Konzerns nach einer Kaufprämie auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren kommt einem Ausstieg aus der notwendigen Verkehrswende gleich. Die Corona-Krise darf nicht dazu führen, dass die Kraftanstrengungen für einen Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen durch falsche Kaufanreize zurück gefahren werden. Eine gezielte Förderung von Unternehmen beim Umstieg auf alternative Antriebsformen wie der E-Mobilität ist das Gebot der Zeit. Es müssen jetzt alle Kraftanstrengungen unternommen werden, um zügig die Ladeinfrastruktur sowie die Recyclingverfahren zu verbessern, um Rohstoffe wieder nutzbar zu machen.

Ein Roll Back in der Autoindustrie wäre sowohl klimapolitisch als auch wirtschaftspolitisch ein fatales Signal.“

Zurück zum Pressearchiv