Reaktivierung von Bahnstrecken vorantreiben Schulz-Hendel: Wir bleiben am Zu!

Zu Besuch beim Vereins Steinhuder Meerbahn e.V. u.a.; Detlev Schulz-Hendel, Nils Hoffmann und Harald Brand, Vorsitzende des Vereins, Bürgermeisterkandidat Frank Kettner-Nikolaus © Grüne Wunstorf

Gestern war der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Detlev Schulz-Hendel auf Einladung von Anne Dallig, Vorsitzende der Grünen im Regionsverband Hannover in Wunstorf und Steinhude zu Gast zum Austausch über die Reaktivierung der Bahnstrecke von Wunstorf über Bokeloh nach Steinhude. Der Abgeordnete hatte die Möglichkeit zu einem regen und konstruktiven Austausch mit den Grünen vor Ort, dem grünem Bürgermeisterkandidaten Frank Kettner-Nikolaus und Vertretern des Vereins Steinhuder Meerbahn e.V. und Ihrem Vorsitzenden Nils Hoffmann, der im historischen Salon Wagen über die Arbeit des Vereins berichtete. Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke für den Personennahverkehr erhebliche Vorteile für die gesamte Region mit sich bringen. Die reichen von attraktiven Fahrzeiten, Gewerbeanbindung, Schülerbeförderung, Anbindung von Freizeiteinrichtungen, Touristische Verkehre bis hin zur verkehrlichen Entlastung des regionalen Mittelzentrum Wunstorf. Auch hier wird jetzt schnell eine Machbarkeitsstudie benötigt. Und auch hier wird einmal mehr deutlich, dass die Landesregierung endlich vom Abstellgleis runter und die Potenziale für die Reaktivierung in Wunstorf und anderswo für eine echte Mobilitätswende nutzen muss. Wir bleiben am Zu, so Schulz-Hendel.

>> Mehr zu Bahnstreckenreaktivierungen

>> Bericht: Grüne: Reaktivierung der Steinhuder Bahnstrecke ist realistisches Ziel

Zurück zum Pressearchiv