Pressemitteilungen

Braunschweig: Schulz-Hendel besucht Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Am Freitag, den 18. September besuchte Detlev Schulz-Hendel gemeinsam mit einer Delegation der Braunschweiger Grünen das Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Geführt von Prof. Michael Ortgiese und Kathrin Karola Viergutz besichtigten sie das Gelände des DLR, von dessen deutschlandweit knapp 9000 Mitarbeiter*innen gut 1000 am Standort Braunschweig beschäftigt sind.

Statement Grüne: Landesregierung schützt weiterhin Automobilindustrie im Dieselskandal - Verbraucher*innen werden im Stich gelassen

Es ist völlig kontraproduktiv Kaufanreize für Verbrennungsmotoren zu fordern, anstatt politisch endlich den Aufbruch in eine nachhaltige Mobilität zu beschleunigen. Der vorgelegte Antrag redet den Dieselskandal und Luftverschmutzung weiter klein.

Kommen Sie gut nach Hause! Runder Tisch zu Qualität und Verlässlichkeit der Bahn in der Metropolregion mit Julia Verlinden und Detlev Schulz-Hendel

Der Frust, der sich über die letzten Jahren bei Bahnpendler*innen aus Lüneburg und Umgebung angestaut hat, ist groß. Das zeigten auch die Fragen aus dem Publikum bei der gestrigen Veranstaltung, zu der die grünen Abgeordneten Julia Verlinden und Detlev Schulz-Hendel ins Kulturforum Wienebüttel eingeladen hatten. Ziel war, diejenigen, die eine wesentliche Rolle bei der Organisation des Regionalverkehres rund um Lüneburg spielen, an einen Tisch mit den Pendler*innen zu bekommen, die fast täglich unter Verspätungen und Zugausfällen leiden.

Runder Tisch zu Qualität und Verlässlichkeit der Bahn in der Metropolregion | 19:30 Uhr Lüneburg: Verlinden & Schulz-Hendel laden ein: Kommen Sie gut nach Hause!

Zugausfälle und Verspätungen des Metronoms Richtung Hannover und Richtung Hamburg waren und sind keine Seltenheit. Wie kommt es dazu, bei wem liegt die politische Verantwortung und was muss passieren, damit Pendler*innen endlich stressfrei zur Arbeit und nach Hause kommen? Darüber diskutieren die Lüneburger Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten Julia Verlinden und Detlev-Schulz-Hendel am Mittwoch, 23.9. mit Vertretern der Metronom, der DB Netz, dem Fahrgastverband Harburg und der Gewerkschaft GDL.

Statement Detlev Schulz Hendel zur niedersächsischen Mobilitätsprämie (Antrag GRÜNE)

„Schon vor der Corona-Krise war klar: Der Verkehr ist für ein Fünftel des CO2 Ausstoßes in Deutschland verantwortlich, gleichzeitig ist es der Sektor, indem wir keine CO2 Reduktionen im Vergleich zum Jahr 1990 haben.“

Statement Schulz-Hendel: Abgespaced: Weltraumbahnhof in der Nordsee bedroht Naturschutzgebiete

Laut Medienberichten plant der Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI) bereits im Herbst 2020 „gemeinsam mit Schiffsbauunternehmen ein Konzept für einen Startplatz von Miniraketen“ in der Nordsee. Dazu erklärt Detlev Schulz-Hendel, wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion: „..."

Pressestatement Lüneburg: Schulz-Hendel & Staudte: Überfüllte Schulbusse nicht hinnehmbar

Die regionalen Landtagsabgeordneten Detlev Schulz-Hendel und Miriam Staudte halten die derzeitige Situation mit überfüllten Schulbussen aus Gründen des Infektionsschutzes für nicht hinnehmbar. Fragen zu der Situation in den Schulbussen und weiterer Maßnahmen haben sie and die Landesregierung gestellt.

Pressestatement Schulz-Hendel: Veranstaltungswirtschaft durch politisches Versagen in ihrer Existenz bedroht

Die Veranstaltungswirtschaft hat unter den notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie am meisten gelitten und steht kurz vor dem existenzbedrohenden Aus. Darauf hat Detlev Schulz-Hendel auf der 4. Landesdemo des 'Aktionsbündnis AlarmstufeRot - Initiativen & Verbände der Veranstaltungswirtschaft' erneut aufmerksam gemacht.

Pressemeldung Nr. 74 vom

Niedersachsen darf sich bei Fahrverboten gegen gefährliche Raserei nicht wegducken

Einen Formfehler in der Straßenverkehrsordnung auszunutzen, um die überfällige Reform des neuen Bußgeldkataloges mit einer Neuregelung insbesondere für Fahrverbote aufzuweichen, lehnen wir Grünen mit Blick auf die Situation in Niedersachsen ab. Das zeigt der Blick auf die Unfallzahlen. In einem Flächenland wie Niedersachsen sind wie in keinem anderen Bundesland die geschwindigkeitsbedingten Unfälle gerade erst 2019 wieder gestiegen.

Verlegung Bundesstraße 68 Offener Brief an Minister Scheuer und Minister Althusmann

Immer wieder kommt es auf den Straßen Osnabrücks zu schweren Unfällen unter Beteiligung von Lastkraftwagen. Vor dem Hintergrund mehrerer Unfälle mit Todesfolge bitten Die Abgeordneten Filiz Polat, Volker Bajus und Detlev Schulz-Hendel um eine zeitnahe Verlegung der Bundesstraße 68 vom Osnabrücker Stadtgebiet auf die umliegenden Autobahnen. ...