Pressemitteilungen

Grüne fordern eine HVV-Qualitätsoffensive Harburg: MdL Schulz-Hendel & Alpers: Nahverkehr im Hamburger Umland stärken

Die Grünen im Landtag setzen sich dafür ein den Nahverkehr im Hamburger Umland zu stärken, optimieren, vernetzen und auszubauen. Dazu erklärt u.a. Detlev Schulz-Hendel, Grüner Landtagsabgeordneter für den Landkreis Harburg und verkehrspolitischer Sprecher: „..."

Grüne fordern eine HVV-Qualitätsoffensive Heidekreis: MdL Schulz-Hendel: Schulz-Hendel: Nahverkehr im Hamburger Umland stärken

Die Grünen im Landtag setzen sich dafür ein den Nahverkehr im Hamburger Umland zu stärken, optimieren, vernetzen und auszubauen. Dazu erklärt Detlev Schulz-Hendel, Grüner Landtagsabgeordneter für den Heidekreis und verkehrspolitischer Sprecher: „..."

GRÜNE setzen sich für Drittkraft in Kindergartengruppen ein Lüneburg: MdL Schulz-Hendel: Wir brauchen wirklich gute Kitas statt Mogelpackung

Die Grünen setzen sich dafür ein, eine dritte Fachkraft in allen Kindergartengruppen verbindlich vorzusehen und vom Land zu finanzieren. Sie haben deshalb einen Entwurf für eine entsprechende Änderung des Kita-Gesetzes gemeinsam mit der FDP in den Landtag eingebracht. Detlev Schulz-Hendel, Grüner Landtagsabgeordneter für Lüneburg, erklärt hierzu „..."

GRÜNE setzen sich für Drittkraft in Kindergartengruppen ein Heidekreis: MdL Schulz-Hendel: Wir brauchen wirklich gute Kitas statt Mogelpackung

Die Grünen setzen sich dafür ein, eine dritte Fachkraft in allen Kindergartengruppen verbindlich vorzusehen und vom Land zu finanzieren. Sie haben deshalb einen Entwurf für eine entsprechende Änderung des Kita-Gesetzes gemeinsam mit der FDP in den Landtag eingebracht. Detlev Schulz-Hendel, Grüner Landtagsabgeordneter für den Heidekreis, erklärt hierzu „..."

GRÜNE setzen sich für Drittkraft in Kindergartengruppen ein Harburg: MdL Schulz-Hendel: Wir brauchen wirklich gute Kitas statt Mogelpackung

Die Grünen setzen sich dafür ein, eine dritte Fachkraft in allen Kindergartengruppen verbindlich vorzusehen und vom Land zu finanzieren. Sie haben deshalb einen Entwurf für eine entsprechende Änderung des Kita-Gesetzes gemeinsam mit der FDP in den Landtag eingebracht. Detlev Schulz-Hendel, Grüner Landtagsabgeordneter für Harburg, erklärt hierzu „..."

Statement Detlev Schulz-Hendel zur wachsenden Zahl von E-Scootern auf Radwegen

„Wir teilen die Sorgen vieler niedersächsischen Städte und fordern gerade auch von der Landesregierung endlich ein Umdenken in der Verkehrspolitik."

Öl- und Gasmoratorium für den Heidekreis Heidekreis: MdL Schulz-Hendel & Byl: Grüne nehmen Klingbeil beim Wort

Neue Öl- und Gasbohrungen im Raum Bad Fallingbostel sollen durch die Landesregierung ausgesetzt werden, das hatte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gefordert. Die Grünen griffen dies im Landtag mit einem eigenen Antrag auf. Die Landesregierung unterrichtete gestern (27.5.) zu diesem Antrag im Umweltausschuss. ... Detlev Schulz-Hendel, grüner Landtagsabgeordneter für den Heidekreis, erklärt hierzu „..."

Statement Detlev Schulz-Hendel zum Vorstoß der Bahn-Verbände für eine Reaktivierung alter Bahnstrecken

Wir haben in Niedersachsen viel Potenzial an alten Bahnstrecken, die reaktiviert werden sollten. Die klaren Forderungen gleich mehrerer Bahn-Verbände sind deshalb absolut richtig. Sie sind vor allem ein Arbeitsauftrag an Verkehrsminister Althusmann, die Reaktivierung alter Bahnstrecken nicht länger auf die lange Bank zu schieben.

Statement Detlev Schulz-Hendel zur Nachtflugregelung am Flughafen Hannover

"Der Flughafen Hannover ist ein stadtnaher Flughafen und tagsüber nicht ausgelastet – warum sollten Flüge also in den Nachtbetrieb gelegt werden? Wir brauchen keine Nachtflüge in Hannover, dafür gibt es keinerlei wirtschaftlich stichhaltigen Argumente. Wir brauchen aber einen Schutz der vielen Menschen im Umfeld des Flughafens. Deshalb sollte auch in Hannover ein Nachtflugverbot gelten."

Statement Detlev Schulz-Hendel zur möglichen Verlagerung von VW-E-Auto-Produktion aus Emden nach Osteuropa

Eine solche Entscheidung macht vor allem deutlich, dass mit dem endlich eingeleiteten Kurswechsel hin zur Elektromobilität eine Gesamtstrategie für alle Standorte her muss. Ansonsten könnten die Zusagen des Vorstandes an die Landesregierung für eine auch weiterhin volle Auslastung des Emder Werkes am Ende nicht viel wert sein.