Pressemitteilungen

Grüne wollen Klarheit für zukünftige Planungen der Bahnstrecke Schulz-Hendel & Bajus: Land hält an Bahnstrecke Quakenbrück-Rheine fest

Fürstenau – „Die Bahnstrecke Quakenbrück – Rheine stellt durch ihren Ost-West-Verlauf eine wertvolle Ergänzung des ansonsten in Westniedersachsen stark Nord-Süd-ausgerichteten Schienennetzes dar“. Diese Auskunft erhielten die Grünen-Landtagsabgeordneten Detlev Schulz-Hendel und Volker Bajus von der Landesregierung.

Statement zu TOP 42 Detlev Schulz-Hendel: Gemeinwohlbilanz-Pilotprojekte als Niedersäschsisches Markenzeichen etablieren (Antrag GRÜNE)

„Die Wirtschaft muss in der Zukunft innerhalb der planetaren Grenzen agieren. Dafür ist die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) ein wichtiges und praxisnahes Messinstrument für Unternehmen.“

Pressemitteilung Lüneburg: Staudte, Schulz-Hendel & Verlinden: Erfolg für den Artenschutz

Parteiübergreifend hat der Landtag in seinem aktuellen Plenum Verbesserungen für den Artenschutz durch Änderung der Gesetze zum Naturschutz, zum Wasserschutz und zum Wald beschlossen. Die Grünen Abgeordneten Miriam Staudte, Detlev Schulz-Hendel und Julia Verlinden freuen sich über diesen Schulterschluss: „...“

Pressemitteilung Harburg: Schulz-Hendel: Erfolg für den Artenschutz

Parteiübergreifend hat der Landtag in seinem aktuellen Plenum Verbesserungen für den Artenschutz durch Änderung der Gesetze zum Naturschutz, zum Wasserschutz und zum Wald beschlossen. Der Grüne Landtagsabgeordnete Detlev Schulz-Hendel freut sich über diesen Schulterschluss: „...“

Pressemitteilung Heidekreis: Schulz-Hendel: Erfolg für den Artenschutz

Parteiübergreifend hat der Landtag in seinem aktuellen Plenum Verbesserungen für den Artenschutz durch Änderung der Gesetze zum Naturschutz, zum Wasserschutz und zum Wald beschlossen. Der Grüne Landtagsabgeordnete Detlev Schulz-Hendel freut sich über diesen Schulterschluss: „...“

Grüne Landtagsfraktion fordert einfachere Vergaberegelungen zur Unterstützung von CarSharing-Angeboten Lüneburg/Harburg/Heidekreis: Schulz-Hendel: Neues Straßengesetz erschwert CarSharing

Am gestrigen Dienstag haben die Fraktion von CDU und SPD im Landtag für ein neues Straßengesetz gestimmt. Entgegen des ersten Referentenentwurfs hat die Große Koalition ein Kriterien-basiertes Auswahlverfahren für Stellplätze in den Kommunen verbindlich festgeschrieben. Dazu Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Landtagfraktion: „..."

Grüne fordern Mobilitätskampagne und Zukunftsplan für den ÖPNV in Niedersachsen

Wir brauchen neben zusätzlichen finanziellen Mitteln vor allem Weichenstellungen für die Zukunft des ÖPNV, um Antworten auf die Krise jetzt im ÖPNV, aber auch für die Zeit nach der Krise zu geben. Wenn wir jetzt nicht handeln, fallen wir zurück in eine alte überholte aufs Auto ausgerichtete Verkehrspolitik, und wenn wir jetzt nicht handeln, wird das gesamte ÖPNV-System fragil.

Landesdelegiertenkonferenz Rede zur sozial-ökologischen Transformation

Die Gemeinwohlökonomie ist ein zentraler Baustein für die sozial-ökologische Transformation und mit einem Zitat von Christian Felber lässt sich die Notwendigkeit kurz beschreiben: „Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbstzweck geworden, statt Mittel zu sein für das, was wirklich zählt, nämlich ein gutes Leben für Alle.“ Wir wollen nun mit Modellprojekten beginnen, um in Niedersachsen landeseigene aber auch kommunale Betriebe sowie klein- und mittelständische Betriebe zu motivieren, Gemeinwohlbilanzierung auf freiwilliger Basis vorzunehmen, um so dauerhaft die Ziele der Gemeinwohlökonomie als ethisches Wirtschaftsmodell zu etablieren.

Statement Grüne: U21-Freizeitticket reicht nicht aus

"Gefordert ist ein echtes innovatives Ticket, das grenzenloses Fahren für Jugendliche in der Ausbildung und in den Freiwilligendiensten ermöglicht. Deshalb fordern wir die Groko und die Landesregierung auf, aus dem U21 Ticket eine echte Schüler- und Azubifahrkarte zu machen."

Statement Schulz-Hendel: Fehlanzeige bei klimagerechter Verkehrspolitik in Niedersachsen –Notwendige Eckpunkte für Mobilitätswende seit langem auf dem Tisch

Die Studie belegt das komplette Versagen der niedersächsischen Verkehrspolitik. Minister Althusmann redet inzwischen wie die gesamte Landesregierung gern von den Herausforderungen der Klimakrise. Doch faktisch setzt er unverändert auf den ökologisch und ökonomisch unsinnigen Straßenneubau.